Walther, Christoph

Jahr­gang 1959

1980 – 1984 Stu­di­um der Sozi­al­ar­beit an der Fach­hoch­schu­le Würz­burg-Schwein­furt;

Abschluss: Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge (FH)

1985 als Sozi­al­päd­ago­ge tätig an der Uni­ver­si­täts­kli­nik Würz­burg für Kin­der- Jugend­psych­ia­trie

1985 – 1988 als Sozi­al­päd­ago­ge tätig in einem Über­gangs­wohn­heim für psy­chisch kran­ke Men­schen in Würz­burg

1988 – 2011 als Sozi­al­päd­ago­ge tätig am Sozi­al­psych­ia­tri­schen Dienst in Kit­zin­gen und Och­sen­furt Wei­ter­bil­dun­gen in per­son­zen­trier­ter Bera­tung, Focu­sing, Kör­per­the­ra­pie (Hako­mi-Metho­de)

1990 – 2011 Lehr­be­auf­trag­ter an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Würz­burg-Schein­furt; Fakul­tät: ange­wand­te Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Seit 1999 Aus­bil­der der GwG in per­son­zen­trier­ter Bera­tung

Seit 2002 Zer­ti­fi­zier­ter Kli­ni­scher Sozi­al­ar­bei­ter (ZKS)

Seit 2004 Super­vi­sor (GwG)

2006 – 2010 Pro­mo­ti­on zum Dr. phil. an der Uni­ver­si­tät Würz­burg in Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten über Psy­choedu­ka­ti­on bei schi­zo­phren erkrank­ten Men­schen

Seit 2011 Pro­fes­sor für Sozi­al­ar­beit an der Georg-Simon-Ohm-Hoch­schu­le Nürn­berg, Fakul­tät Sozi­al­wis­sen­schaf­ten. Schwer­punk­te: Sozi­al­psych­ia­trie, Bera­tung, Super­vi­si­on

Publi­ka­tio­nen (Aus­zug)

Leu­pold, Michael/Walther, Chris­toph 2007: Krank­heits­ver­lauf, Selbst­be­stim­mung, Kos­ten: Aspek­te des betreu­ten Woh­nens. In: Sozi­al­ma­ga­zin, 3/2007. S.21–25.

Walt­her, Chris­toph 2011: Schi­zo­phre­nie als Lern- und Bil­dungs­an­lass. Psy­choedu­ka­ti­on aus päd­ago­gi­scher Sicht. Bonn: Psych­ia­trie-Ver­lag.

Wien­berg, Günther/ Walt­her, Christoph/Berg, Michae­la, im Druck 2013, 6. Auf­la­ge: PEGASUS. Psy­choedu­ka­ti­ve Grup­pen­ar­beit mit schi­zo­phren und schi­zo­af­fek­tiv erkrank­ten Men­schen. Köln: Psych­ia­trie-Ver­lag

Bis­her erschie­nen:

Über die Wirk­sam­keit von ambu­lant betreu­tem Woh­nen bei psy­chisch kran­ken Men­schen