Stitz, Anika

Kin­der- und Jugend­psy­cho­the­ra­peu­tin (VT)
Kli­ni­sche Sozi­al­ar­bei­te­rin (M.A.)

Ani­ka Stitz stu­dier­te an der Ali­ce-Salo­mon Hoch­schu­le in Ber­lin Sozia­le Arbeit (B.A.) und in Koope­ra­ti­on mit der Hoch­schu­le Coburg Kli­ni­sche Sozi­al­ar­beit (M.A.). Ihren Fokus leg­te sie unter ande­rem auf die soge­nann­ten „hard-to-reach“-KlientInnen. In ihrer Berufs­pra­xis arbei­te­te sie über­wie­gend im psy­cho­so­zia­len Bereich und betreu­te schwer psy­chisch kran­ke Erwach­se­ne im inten­siv betreu­ten Woh­nen. Ihr Inter­es­se an kom­ple­xen psych­ia­tri­schen Erschei­nungs­bil­dern hat sich seit­her ste­tig wei­ter ent­wi­ckelt. Anfang 2018 hat sie eine Aus­bil­dung zur Kin­der- und Jugend­psy­cho­the­ra­peu­tin am Insti­tut für Ver­hal­tens­the­ra­pie in Ber­lin erfolg­reich abge­schlos­sen. Sie ist Mit­glied in der DGSA (Sek­ti­on: Kli­ni­sche Sozi­al­ar­beit).

Publi­ka­tio­nen:

Kind­ler, Marie-Lui­se; Stitz, Ani­ka (2013):

Kli­nisch-sozi­al­ar­bei­te­ri­sche Dia­gnos­tik im Bereich schi­zo­phre­ner Erkran­kun­gen – eine Fall­dar­stel­lung. In: Gahleit­ner, S.-B.; Hahn, G.; Glem­ser, R. (Hg.): Psy­cho­so­zia­le Dia­gnos­tik. Kli­ni­sche Sozi­al­ar­beit: Bei­trä­ge zur psy­cho­so­zia­len Pra­xis und For­schung 5. Köln: Psych­ia­trie Ver­lag.

Bis­her erschie­nen: