Retzmann, Larissa

Laris­sa Retz­mann, Jg. 1988, wohn­haft in Bamberg.

Von 2016 bis 2021 Stu­di­um der Sozia­len Arbeit (B.A.) an der Hoch­schu­le Coburg mit den Schwer­punk­ten Kli­ni­sche Sozi­al­ar­beit und Sozia­le Arbeit mit Men­schen mit psy­chi­schen Erkrankungen.

Par­al­lel dazu Abschluss des Begleit­stu­di­ums »Per­son- und erfah­rungs­ori­en­tier­te Bera­tung« (Hoch­schu­le Coburg) und Fort­bil­dung in Traum­a­päd­ago­gik (Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Ulm).

Beruf­li­che Erfah­rung in der sta­tio­nä­ren und ambu­lan­ten Kin­der- und Jugend­hil­fe. Aktu­ell beruf­li­che Tätig­keit als sozi­al­päd­ago­gi­sche Familienhilfe.

Kon­takt: larissa.​retzmann@​gmx.​de.

Bis­her erschienen:

The­ra­peu­ti­sches Klet­tern mit Kin­dern und Jugend­li­chen mit kom­ple­xen Traumatisierungen

Drä­ge­stein, S., Klein­schmidt, N., Krö­ger, C., Melch, M., Reit­in­ger, A., Retz­mann, L., Simon, L. & Som­mer, V. (2021). „Kein Mensch ist nur krank“ – Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen von Peer-Arbeit in der Psych­ia­trie. Ver­hal­tens­the­ra­pie und psy­cho­so­zia­le Pra­xis, 53 (2), 333–344.