Launer, Christina

Chris­ti­na Lau­ner, geb. 1981

Staat­lich aner­kann­te Sozi­al­päd­ago­gin (B.A.)

Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (M.A.)

2007 – 2011: Bache­lor­stu­di­um der Sozia­len Arbeit, Georg-Simon-Ohm Hoch­schu­le Nürn­berg

2011 – 2013: Kon­se­ku­ti­ves Mas­ter­stu­di­um der Sozia­len Arbeit, Georg-Simon-Ohm Hoch­schu­le Nürn­berg

Stu­di­en­schwer­punk­te:

– Resozialisierung/Gefährdetenhilfe

– Bera­tungs­ar­beit

Stu­di­en­se­mes­ter: Bewäh­rungs­hil­fe beim Land­ge­richt Nürn­berg-Fürth

Mas­ter­men­to­rat: Foren­si­sche Fach­am­bu­lanz Kli­ni­kum am Euro­pa­ka­nal, Erlan­gen bei Hr. Dr. Ger­not Hahn

Erfah­run­gen in der qua­li­ta­ti­ven Sozi­al­for­schung, insb. von nar­ra­ti­ven Inter­views

Sti­pen­di­um: 2009 – 2013 Sti­pen­dia­tin beim Max Weber-Pro­gramm Bay­ern, Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes

Der­zei­ti­ge Arbeits­stel­le: Foren­si­scher Sozi­al­dienst am Bezirks­kli­ni­kum Ans­bach

Wei­te­re beruf­li­che Erfah­run­gen:

Lang­jäh­ri­ge kauf­män­ni­sche Berufs­er­fah­rung, inkl. abge­schlos­se­ner Berufs­aus­bil­dung Spe­di­ti­ons­kauf­frau (IHK)

Kon­takt­auf­nah­me über: christina_​launer@​gmx.​de

Bis­her erschie­nen:

Phä­no­men Pädo­phi­lie – Bedeu­tung und Hand­lungs­an­sät­ze der Prä­ven­ti­ons­ar­beit mit Män­nern mit pädo­phi­len Nei­gun­gen