podcasttest

#127 | Der Krieg ist vorbei wage wilde Wege – der #freiraumpodcast

Die west­li­che Kul­tur baut zu einem gro­ßen Teil auf Nar­ra­ti­ven auf, die beschrei­ben, wie ein Aben­teu­er gemeis­tert, ein Feind bezwun­gen, eine Kri­se über­wun­den wird. Der Held und die Hel­din wird gebo­ren. Wie wür­de es sich anfüh­len, die Geschich­ten, die wir ein­an­der erzäh­len und die Denk­mo­del­le, die wir ent­wi­ckeln, auf einem völ­lig ande­ren Nar­ra­tiv auf­zu­bau­en? www​.adven​tu​ria​.org www​.zks​-medi​en​.de
  1. #127 | Der Krieg ist vorbei
  2. #126 | Lebens­freu­de und (sanf­te) Euphorie
  3. #125 | Schein­sta­bi­li­tät oder Kon­flikt­aus­bruch? (Struk­tur­ge­bun­de­ne Emo­tio­nen II)
  4. #124 | Immer die glei­chen Dra­men (Struk­tur­ge­bun­de­ne Emo­tio­nen I)
  5. #123 | Selbst­ver­trau­en VIII: Mut – Der inne­ren Stim­mig­keit folgen
  6. #122 | Selbst­ver­trau­en VII: Scham – eine grenz­sen­si­ble Emotion
  7. #121 | Selbst­ver­trau­en VI: Radi­ka­le Autonomie
  8. #120 | Selbst­ver­trau­en V: Anwäl­tin in eige­ner Sache
  9. #119 | Selbst­ver­trau­en IV: Du musst nicht alles an dir mögen
  10. #118 | Selbst­ver­trau­en III: ange­knackst = kreativ