Guter Arzt – kranker Arzt

Krank ist der Pati­ent, der Arzt ist immer gesund. Die­se Rol­len­auf­tei­lung hat lan­ge Zeit die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Gesund­heits­si­tua­ti­on von Ärz­ten und Ärz­tin­nen ver­hin­dert.

Dabei wei­sen Unter­su­chun­gen aus den USA bereits seit Mit­te des letz­ten Jahr­hun­derts auf eine beson­de­re gesund­heit­li­che Belas­tung der Medi­zi­ner hin. Vie­le Stu­di­en zei­gen für Ärz­te eine erhöh­te Prä­va­lenz­ra­te bei psy­chi­schen Erkran­kun­gen und ste­hen damit im Wider­spruch zum gän­gi­gen Bild des kör­per­lich und see­lisch robus­ten Hel­fers, der all­zeit für sei­ne Pati­en­ten bereit ist.