Yoga und Essstörungen

Sub­jek­ti­ve Wir­kung von Yoga als ergän­zen­de (the­ra­peu­ti­sche) Inter­ven­ti­on auf das Wohl­be­fin­den­von Men­schen mit einem pro­ble­ma­ti­schen Ess­ver­hal­ten. Eine qua­li­ta­ti­ve Stu­die. Die Inter­ven­tio­nen, sowie die jewei­li­gen Wir­kungs­wei­sen

Tiere in der stationären Jugendhilfe

Hun­de als Mit­be­woh­ner ver­hal­tens­auf­fäl­li­ger Jugend­li­cher Tier­ge­stütz­te Sozi­al­päd­ago­gik ist schon heu­te ein ver­brei­te­ter metho­di­scher Ansatz in der sta­tio­nä­ren Jugend­hil­fe, um Jugend­li­che bei ihrer Ent­wick­lung hin zu

Focusing und Märchen

Fin­de den Schlüs­sel zu dei­nem inne­ren Schatz Mar­tin Gott­stein führt uns frei­las­send in die Weis­heit und in die Tie­fen­di­men­si­on der Mär­chen. (Klaus Renn, Psy­cho­the­ra­peut, Lei­ter

Hör mal, ich bin da.

Aus­ge­hend von dem Kon­zept der chro­ni­fi­zier­ten kom­ple­xen post­trau­ma­ti­schen Belas­tungs­stö­rung beschäf­tigt sich die­se Arbeit mit der Fra­ge­stel­lung, was jun­ge Men­schen mit einem trauma­be­zo­ge­nem Hin­ter­grund am Über­gang