Baustein 9: Systemische Gesprächsführung

Die sys­te­mi­sche Gesprächs­füh­rung ist für die Kli­ni­sche Sozi­al­ar­beit in meh­rer­lei Hin­sicht bedeut­sam. Psy­cho­so­zia­le Pro­ble­me, Krank­hei­ten und Behin­de­run­gen strah­len auf Bezie­hun­gen und Kon­tex­te der Betrof­fe­nen aus. Mit­tels der sys­te­mi­schen Gesprächs­füh­rung wer­den die­se Aus­wir­kun­gen sys­te­ma­tisch bear­bei­tet. Die genann­ten Pro­blem­be­rei­che ver­än­dern in vie­len Fäl­len den Blick der Men­schen auf ihr Leben der­ge­stalt, dass Hand­lungs­mög­lich­kei­ten und Optio­nen nicht mehr aus­rei­chend gese­hen wer­den
kön­nen. Die sys­te­mi­sche Gesprächs­füh­rung ent­hält Tech­ni­ken, die es ermög­li­chen, den Blick auf die Lebens­um­stän­de kon­struk­tiv zu modi­fi­zie­ren.