Case Management in der Sozialpsychiatrie

Bedarfs­ge­rech­te Ver­sor­gung von Men­schen mit einer chro­nisch psy­chi­schen Erkran­kung Men­schen, die unter chro­nisch ver­lau­fen­den psy­chi­schen Stö­run­gen lei­den, haben einen beson­de­ren Bedarf, wel­cher auf ein zer­split­ter­tes,

Didaktische Bausteine (Überblick)

Die Bau­stei­ne und Übun­gen zur Kli­ni­schen Sozi­al­ar­beit sind eine Samm­lung prak­ti­scher Übun­gen, die im Rah­men von Semi­na­ren mit Stu­die­ren­den oder in Fort- und Wei­ter­bil­dungs­kur­sen durch­ge­führt

Beitrag 1: ICF in der Soziotherapie

Die Tätig­keit der Sozio­the­ra­pie wird not­wen­di­ger­wei­se gegen­über den Kran­ken­kas­sen doku­men­tiert, um sie als Behand­lungs­leis­tung abrech­nen zu kön­nen. Sol­le man es damit nicht bewen­den las­sen? Was

Palliative Care (2015, 11/1)

Inhalt Edi­to­ri­al Ernst Engel­ke – Jede Begeg­nung mit Ster­bens­kran­ken ist auch eine Kon­fron­ta­ti­on Chris­ti­an Schüt­­te-Bäum­­ner und Fal­ko Mül­ler – Psy­cho­so­zia­les Kön­nen in der ambu­lan­ten Ster­be­be­glei­tung. Pro­fes­sio­nel­le